Pigmentflecken

Die dunkel pigmentierten Inseln auf der Haut können unterschiedliche Ursachen haben. In jedem Fall entstehen sie durch eine übermäßige Produktion der farberzeugenden Hautzellen (Melanocyten). Bräunliche unregelmäßige Flecken im Gesicht sind meist hormonell bedingt und treten z.B. gern nach Schwangerschaften oder dem Absetzen der Pille nach längerer Einnahme auf. Die Hormonveränderung regt die Melanocyten an mehr Pigment zu bilden. Ausgelöst wird die unregelmäßige Überpigmentierung durch UV-Licht. Erbanlangen, aber auch chronische Hautirritationen wie eine stärkere Akne in der Jugend, werden als Ursachen angenommen.
Ererbt ist auch die Neigung zu Altersflecken (Vitiligo senilis), die häufig schon ab 35 Jahren auftreten. Ursache ist ein genetisch bedingter schlechter Lichtschutz, also ein lückenhaftes Pigmentsystem.

Jeder Melanozyt beliefert etwa 15 Hornzellen mit Farbe. Schon wenn einer zuviel Pigment ausschüttet, entsteht ein dunkler Fleck auf der Haut. Nachdem die Ausschüttung des Farbpigments durch UV-Licht stimuliert wird, treten sogenannte Altersflecken meist an ungeschützten Körperstellen auf, wo das Licht mit 90 Grad auftritt, z.B. am Handrücken und am schütteren männlichen Haaransatz.

So gesehen handelt es sich dabei auch um Sonnenschäden der Haut und so muss unabhängig von der Ursache oberstes Pflichtprogramm für Betroffene immer ein konsequenter Sonnenschutz mit sehr hohem Lichtschutzfaktor sein. Denn die Fehlinformation der Melanozyten bleibt ein Leben lang bestehen, selbst wenn die braunen Flecken entfernt wurden.

Was kann man dagegen tun?
Zur Aufhellung braucht man Cremes mit hochdosierten Bleichstoffen, die nur in medizinischen Produkten unter ärztlicher Aufsicht für einen begrenzten Zeitraum angewendet werden sollen. Kosmetische Aufheller können die Überproduktion höchstens stoppen, aber nicht rückgängig machen.
Sehr gute Erfolge erzielt man mit hochprozentigen Fruchtsäure-Peelings, die sich nach 1-2 Wochen Vorbehandlung über mindestens 6 Wochen (eine Sitzung pro Woche) erstrecken. Die Haut ist dabei nur leicht gerötet, man ist gesellschaftlich nicht beeinträchtigt.
Mit einem TCA-Peel, lassen sich Pigmentflecken oft mit einer einmaligen Behandlung entfernen. Die gesellschaftliche Ausfallzeit beträgt ca. 7 Tage. 

Grundsätzlich muss man nach jeder Entfernung von Pigmentflecken ein Leben lang für hohen UV-Schutz sorgen, andernfalls reizt die Sonne die Pigmentzellen zu neuer Überaktivität.